Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Herzlich willkommen!

 

Die Gesellschaft für antike Philosophie (GANPH) wendet sich an alle, die ein lebendiges Interesse an der wissenschaftlich-seriösen Rezeption der antiken Philosophie haben. Sie versteht sich als fächerübergreifend und möchte auch Interessierte außerhalb der Universitäten ansprechen, etwa die im Schuldienst Tätigen.

Zu Ihren Aufgaben und Zielen gehören:

  • eine Verbindung in die Vergangenheit lebendig zu halten und fruchtbar für die Gegenwart zu machen,
  • weitere Erforschung der antiken Philosophie, besonders auch in ihren weniger allgemein präsenten Themen und Gebieten,
  • Verstärkung der Kooperation zwischen Forschern, insbesondere im Bereich der Philosophie und Klassischen Philologie,
  • Unterstützung der universitären und schulischen Lehre im Bereich der antiken Philosophie.

 

Aktuelle Veranstaltungen und Neuigkeiten: 2016/2017

 

12. Workshop der Arbeitsgemeinschaft Praktische Philosophie vom 28. - 29. September 2017 zum Thema "Handlungspsychologie in der antiken Philosophie und Literatur" im Institut für Philosophie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Call For Papers

 

11.11.-12.11.2016: Arbeitskreis Römische Philosophie: Cicero als politischer Philosoph. Neue Perspektiven auf De re publica

 

11. Workshop der Arbeitsgemeinschaft Praktische Philosophie vom 16.-17. Februar 2017 an der Forschungsstelle für Methoden der Normenbegründung

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Thema: Natur und Normen für die Polis

Ankündigung und Programm

 

XVI. Kolloquium der GANPH am 14. Januar 2017, Universität Köln

16. Kolloquium 14. Januar 2017, Universität Köln

 

Ausschreibung des Werner-Jaeger-Preises 2017

 

Manuskript zum Eröffnungsvortrag zum V. Kongress in Zürich von Moritz Leuenberger, Bundesrat und Bundespräsident a.D. Zürich: "Das Gute, das Nützliche, die Polis"

 

2. Workshop der Arbeitsgemeinschaft "Philosophische Anthropologie in der Antike"

13. Mai 2017  Freie Universität Berlin

"Paideia - Formung des Menschen?"

Call for Papers

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu früheren Veranstaltungen beachten Sie bitte

Artikelaktionen